Kleingartenanlage - zur Eröffnung der neuen Mittwochs-Konzertreihe am 26.06.2019

Nicht zuletzt wegen der unkomplizierten und doch so Herz erwärmenden Aufmachung hält das Duo weiterhin an seinem ungewöhnlichen Namen fest. Die Assoziation mit einer gewissen Spießigkeit oder gar Kleinbürgertum lassen Sängerin Julia Oschewsky und Gitarristen Marc Kluschat auf ihrer Spielwiese unbeeindruckt. Wer bei ‚Kleingartenanlage’ konventionelle Töne erwartet, wird schon beim ersten Hören eines Besseren belehrt.

Beide die große Bühne und große Bandbesetzungen gewöhnt, entstand in 2013 die Idee, zu zweit eine Gruppe zu gründen, die es ermögliche, Musik in ehrlicher, frischer und intimer Art und Weise zu präsentieren, ohne dabei den großen Bandsound vermissen zu lassen. So erfüllt Marc innerhalb der Band nicht nur die Funktion des Gitarristen, sondern auch die des Schlagzeugers, der mit Hilfe diverser Fußmaschinen für den Rhythmus sorgt. Darüber hinaus fügten sich Julias Stimme und das doppelte Gitarrenspiel schnell zu einer wohl klingenden Einheit zusammen.


Die einstige Wahl-Amsterdamerin und den Guldentaler verbindet eine langjährige musikalische Zusammenarbeit wie u.a. während zweier Deutschlandtourneen mit dem Musical „The Who’s Tommy“ (Miracle Musics 2001-2003). Ihr Duo-Debüt gaben die beiden im August 2013 auf Johann Lafers Hausparty auf der Stromburg.
Seither überrascht die Band in Minimalbesetzung mit abwechslungsreichen eigenen Songs und originellen Arrangements bekannter Klassiker. Kraftvoll im Sound, ansteckend, liebevoll, beseelt und mitreißend.

Für ihre Interpretation des Joni Mitchell Klassikers „River“ verlieh ihnen SWR1 im Dezember 2014 den Sonderpreis in der Kategorie „Schönste Stimme - Bestes Duo“ im Rahmen des jährlichen Weihnachtssong Contests.

In 2015 erschien ihr Debüt Album „No Status Quo“ mit 8 überzeugenden Liedern aus eigener Feder, geprägt von virtuosem Gitarrenspiel und ausdrucksstarkem Gesang. Erste Eindrücke daraus präsentierten die beiden u.a. während ihres Auftrittes bei „Kaffee oder Tee“ live im SWR Fernsehen und vor ausverkauftem Haus in der Bad Kreuznacher Loge während des Release Konzertes. Zu weiteren Highlights der letzten beiden Jahre zählen ganz bestimmt Engagements als Support für Silje Nergaard im Frankfurter Hof und Sarah Connor im Volkspark in Mainz, sowie das fulminante Konzert im Kreuznacher Kurhaus mit dem Streichorchester ‚ALBA’.
„This Far“, das zweite Album des Duos erschien am 08.September 2018.

Fernab von kleinkarierten und spießigen Erwartungen darf man also gespannt sein, welche Überraschungen Oschewsky und Kluschat noch so bereithalten.
Das Duo ist regelmäßig in Deutschland unterwegs und wir freuen uns mit Kleingartenanlage die neue Mittwochreihe im KulturGUT zu eröffnen!

26.06.2019 - Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr!
Vorverkauf 12 Euro, Abendkassenzuschlag 2 Euro

Bitte beachten Sie, dass wir bei Online-Ticketbestellungen, aus logistischen Gründen keine Eintrittskarten versenden. Melden Sie sich am Abend der Veranstaltung einfach namentlich an der Kasse. Sollten Sie eine Sitzplatzreservierung angegeben haben, werden wir diese, so möglich, vornehmen.

Kleingartenanlage
Sitzplatzreservierung

 

Flammkuchen und lustig-leise Lieder am 13.07.2019. Eintritt frei!

They are back in town. Unsere Freunde Cathy und Jean-Philippe Roth kehren nach good old Beelsem zurück! Wenn auch nur für kurze Zeit, aber sie nutzen diese und gestalten einen schönen Tag im KulturGUT mit ihrem formidablen Flammkuchen. Elke und Roland lassen schöne Songs im Hof erklingen und es findet sich Zeit für Gespräche und leckere Weine. Eintritt ist frei. Ab 17 Uhr öffnen wir die Pforten.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Sommer-Open Air mit MO TOWN am 27.07.2019

Soul, Funk und Urban Pop mit frischen Beats von Electro Deluxe bis zu Klassikern von Steely Dan oder Stevie Wonder. Das ist MO TOWN! Luxuriös mit zwei Frontfrauen: Elke Diepenbeck - eine der bekanntesten Sängerinnen im Rhein-Main-Delta (Ladies NYGHT,Nightbirds,HR Bigband) berührt mit feiner Stimme und ergänzt sich formidabel mit der Rockröhre von Powerfrau Saskia Hedzet (New Spirit Gospel Choir, Last JETON).

Die energetische Rhythm-Section um David Meisenzahl an den Drums groovt wie die Hölle und liefert mit Andreas Müller an den Tasten und Udo Stinner ein fettes Brett für die Horn-Section und die heißen E-Gitarren Riffs von Michael Schirp.

Intelligente Arrangements, Grooves, die in die Beine gehen und starke Melodien sind die Zutaten für einen scharfen Gig.
Bei gutem Wetter findet das Konzert Open Air im Hof des KulturGUTs statt. Alternativ im Saal (unbestuhlt).


Das Konzert am 27.07.2019 beginnt um 19 Uhr, Einlass 18 Uhr, VVK 20 Euro, Abendkassenzuschlag 2 Euro

MOTOWN