Frau ContraBass

Kategorie
Konzerte
Datum
2019-05-18 20:00 - 22:30

Frau ContraBass - das geniale Duo mit Katharina Debus und Hanns Höhn kommen wieder ins KulturGUT.


Seit mittlerweile zwölf Jahren machen sich Frau Contra Bass die klangliche Eigenheit ihrer reduzierten Besetzung zunutze und interpretieren Songs aus dem Universum von Soul, Jazz und Pop . Nach den beiden Veröffentlichungen „Frau Contra Bass“ (2007) und „Saal 3“ (2009), greifen Katharina Debus (Gesang) und Hanns Höhn (Bass) auf dem dritten Album „Comes love“ ihre musikalischen Wurzeln auf: The Great American Songbook. Dabei setzen die beiden ihre eigene Tradition fort, die Essenz der Songs zu erfassen, den Kern freizulegen und minimalistisch zu interpretieren.  Songs von Cole Porter, Duke Ellington, Michel Legrand, Billy Strayhorn, Jimmy van Heusen, Guy Wood werden so zu ihrem Ursprung zurück geführt und erhalten gleichzeitig ein neues Gesicht: ganz ohne Silikon und Botox, ohne künstliche Loops und Beats im unverwechselbaren Frau Contra Bass Stil. Natürlich sind auch die Klassiker von u.a Michael Jackson, Stevie Wonder, Elton John, Elvis und Jamiroquai im Programm.

Ihre bisherigen Auftritte im KulturGUT sorgten jedesmal für Begeisterungsstürme, "standing Ovations", viele Zugaben und Gänsehaut bis ans Nordkap!

 

 

FrauContraBass
Platzreservierung...

 

Pressestimmen:

“[...] Eleganz und Ekstase.” Borus & Schneider, Rheinische Post (DE), 19. November 2012 “Wenn Katharina Debus geradezu in den Ton kriecht, das hineinlegt, was gemeinhin als Heart and Soul beschrieben wird, in ihren vokalen Phrasierungen eine ganze Welt von Möglichkeiten eröffnet, dann ist das grosse Kunst. Wenn dazu Hanns Höhn auf seinem Viersaiter vom Tieftönerhimmel in lichte Gefilde, percussive Sphären und zurück jagt, um dem Instrument kurz darauf mit melodisch fein gesponnenen Grooves eine Stimme zu verleihen, gibt es nichts, was auch nur ansatzweise eine vollwertige Band vermissen ließe. Mehr Präsenz, Selbstbewusstsein, Können und Chuzpe geht nicht.” Elisa Reznicek, Badische Neueste Nachrichten (D), 02. März 2011 „Da wird gezupft, gestreichelt und geklopft, dass es fast erotische Faszination auslöst.” PM, Erlanger Nachrichten (D), 12. November 2010 “Hingabe bis zum letzten zarten Ton: Katharina Debus und Hanns Höhn glückt ein Wagnis famos gut. [...] Wenige Töne genügen, melancholisch-zarte Berührung, der Bass mehr andeutet als knackig gezupft, und das Publikum im krachend voll besetzten Thon-Dittmer- Hof ist mucksmäuschenstill, ganz Ohr. [...] Unweigerlich fragt man sich im Laufe dieser ​großartigen Performance, wie machen die das? Wie gelingt es Katharina Debus und Hanns Höhn, den großen Hof [...] in einen intimen Rahmen zu verwandeln?

 
 

Alle Daten

  • 2019-05-18 20:00 - 22:30

Powered by iCagenda